FANDOM


Die Geister-Oma (Ungefährlich - Ermittlungen erforderlich)Bearbeiten

Ghost-grandma

Nachbildung, Quelle:Big Apple Worm

Der Vize-Direktor der F.B.I. Zentral in Washington erwähnte diese Erscheinung in New York City. Anscheinend war der Geist nicht feindselig. Laut meiner Kollegin Christina ist der Vorfall schon einige Zeit in der Vergangenheit passiert.

Weitere SchritteBearbeiten

Ich sollte die Frau ausmachen und mir weitere Informationen über das Verscheiden ihrer Großmutter einholen. Ebenfalls sollte ich prüfen, ob es weitere Erscheinungen gab.

Möglicherweise möchte ihre Großmutter sie vor einer Gefahr warnen.

Der 2-Wochen-Subway-Zombie-Schaffner (Möglicherweise Gefährlich - Ermittlungen erforderlich)Bearbeiten

Subway-zombie

Nachbildung, Quelle: Big Apple Worm

Christina erwähnte bei unserer ersten Begegnung von einem U-Bahn Schaffner, der wohl nach seinem Tod noch 2 Wochen lang seinen Zug steuerte, als Zombie.

Anscheinend ist dieser Fall im Big Apple Worm abgedruckt.

Der Schaffner wurde wohl bereits aus dem Zug entfernt. Offen ist für mich jedoch noch, was mit ihm passiert ist. Ebenfalls wichtig ist auch die Ursache für sein untotes Dasein.

Vielleicht war todkrank und wollte seinen Beruf, möglicherweise seine Leidenschaft, das U-Bahn steuern auch nach seinem Ableben ausführen. Möglicherweise hat ihn eine Voodoopriesterin geholfen.

Weitere SchritteBearbeiten

Wie wurde der wandelnde Tote aus seinem Zug entfernt und wohin wurde er gebracht? Das ist die wichtigste Inforamtion, die es zu erfahren gilt. Dazu sollte ich mich Christina, seinen Kollegen und wahrscheinlich der Polizei auseinandersetzen.

Weiterführend gilt es herauszufinden, wie der Mann in diesen Zustand gebracht wurde. Ich sollte mich auf der Strasse nach Voodoo Priestern umhören. Unwahrscheinlich aber möglich wäre, dass der Mann sich selbst verhext hat, dafür muss ich aber wahrscheinlich in seine Wohnung.

100m tief gefallen und unversehrt (Ungefährlich - Ermittlungen erforderlich)Bearbeiten

Im Big Apple Worm wurde erwähnt, dass eine Person aus 100m Höhe gefallen ist und unversehrt geblieben ist. Für seine Mitmenschen stellt dieser Person keine unmittelbare Gefahr dar. Allerdings sollte man die Person von weiteren unkontrollierten Versuchen abhalten.

Sollte es sich hier tatsächlich um eine Gabe handeln, dann gilt es diese Person an Forschungsinstitutionen weiterzuleiten. Vielleicht haben wir etwas derartiges sogar innerhalb des F.B.I.

Weitere SchritteBearbeiten

Es gilt die Identität des Mannes herauszufinden und ihn von weiteren Versuchen abzuhalten, bis wir ihn an eine entsprechende Institution übergeben konnten.

Weiterhing gilt es herauszufinden, woher seine Gabe kommt und ob es möglich ist, diese zu erlernen oder entwickeln und wenn ja, wie.

Der 6-fach Lottogewinner mit den moderaten Glücksportionen(Ungefährlich, möglicherweise kriminell - Ermittlungen erforderlich)Bearbeiten

Ebenfalls aus dem Big Apple Worm stammt die Quelle für diese Ermittlung. Es soll einer Person möglich gewesen sein, 6-mal direkt hintereinander im Lotto zu gewinnen. Es handelt sich nicht um den Jackpot aber wohl doch um beachtliche Beträge.

Bisher erscheint es mir am ehesten für einen Computerbetrug oder etwas derartiges. Sollte dieser Mensch jedoch die Möglichkeit besitzen, das Schicksal oder das Glück direkt zu beeinflußen müssen wir dessen Ursprung ausmachen.

Denkbar wäre auch ein Pakt mit einem Dämon oder hellseherische Fähigkeiten.

Wenn diese Person wirklich im Stande ist, die Zahlen vorherzusagen oder zu beeinflußen würde er sicher versuchen, das zu verschleiern indem er die Gewinne zeitlich verteilt. Vielleicht hat ihn die Gier geritten.

Weitere SchritteBearbeiten

Es gilt die Identität der Person aufzudecken und ihre Möglichkeiten zu überprüfen. Ebenfalls sinnvoll wäre eine Hintergrundüberprüfung, ob diese Person schon öfters solche "Glücksphasen" hatte.

Sollten die Hinweise jedoch auf eine direkte Beeinflußung hindeuten, sollte ich alleine mit dieser Person Kontakt aufzunehmen. Vielleicht kann er mir etwas beibringen.

Einbruch in den Zoo, Central Park mit Entführung eines Wolfes(Im Abschluss)Bearbeiten

Central-park-zoo

Central Park Zoo, Eingang

Direkt an meinem ersten Tag in der S.I.U hat mir Christina diesen Fall gezeigt. Laut Medien soll ein riesiger Monsterhund (Aussage: Big Apple Worm) in das Wolfsgehege im Central Park Zoo eingedrungen sein und einen dort untergebrachten Wolf entführt oder gefressen haben.

ErmittlungenBearbeiten

Christina und ich haben den Tatort unter Ausschluss der Medien untersucht und sind zu dem Schluss gekommen, dass der Hund höchstens 1,50m Schulterhöhe hat und weit weniger riesig ist wie es berichtet wird und dennoch ist es ein wirklich massives Tier.

Die Spuren die wir von ihm fanden deuten darauf hin, dass er über die Zoomauer gesprungen ist, welche schätzungsweise 3,00m hoch ist. Das würde die Sprungkraft jedes mir bekannten Hundes weit übersteigen.

Im Beisein des Zoodirektors haben wir die Kamerabänder gesichtet. Die Kamera, die das Gehege filmte wurde beschädigt und konnte keine brauchbaren Bilder liefern. Allerdings gab es eine weitere Kamera.

Aus deren Blickwinkel konnten wir einen abgehalfterten Mann erkennen, schätzungsweise mittleres Alter. Dieser tanzte um den regungslosen Wolf in etwas das wohl indianisch sein sollte. Der Mann hat keinerlei Ähnlichkeit mit einem Ureinwohner Amerikas.

Ebenfalls konnte am Bildrand eine Pfote eines großen Hundes ausgemacht werden. Möglicherweise ein Bernhardiner oder ein ähnlicher großes Tier. Weiterhin können wir auf eine weitere Person schließen, die neben dem Hund mit einem Fuß zu sehen war. Eine detailiertere Aufnahme konnten wir bisher jedoch nicht bekommen.

Der Zoodirektor klärte uns über eine weitere Person auf den Bändern auf, den alten Pfleger Henry. Dieser scheint wohl im Gehege geschnüffelt zu haben. In der Vergangenheit hat er wohl eine Affinität zu Wölfen gehabt und wurde von Katzen verabscheut. Es gab wohl auch einen Zwischenfall in einer Vollmondnacht in der man Henry nackt im Wolfsgehege fand, das war der Grund für seine Entlassung vor ein paar Wochen. Seitdem kommt er immer wieder als Besucher zum Wolfsgehege.

Eine Recherche in Vaters Tagebuch lieferte mir Hinweise darauf, dass Henry wohl sehr wahrscheinlich ein Werwolf ist.

Christina und ich waren bei Dr. Klara Peters, einer Tierpsychologin, die sich zuvor mit dem Wolf befasst hatte. Von ihr erfuhren wir von den Problemen des entführten Wolfes. Sie äußerte auch eine Vermutung, dass jemand den Geist des Wolfes gestohlen hat.

Dr. Peters sagt von sich an das Übernatürliche zu glauben. Ich habe ihr meine Karte gegeben, damit sie mich bei weiteren Hinweisen anruft. Wir hörten beim Gehen noch ein Heulen, mutmaßlich von einem Wolf. Dr. Peters hat uns dann aber ihren wieder genesenen Bernhardiner gezeigt, der diesen Freudenruf von sich gegeben hat. Irgendwie kam mir der Hund komisch vor, ein wenig kleiner als ich ihn erwartet hätte. Für Marie habe ich ein Foto gemacht, mit dem ich auch einen Abgleich auf das Überwachungsvideo vom Zoo machen kann.

Auf dem Heimweg kam uns ein auffälliger Pickup entgegen, komplett mit christlich mythologischen Symbolen und Bildern überdeckt. Eine Überprüfung des Fahrzeughalters brachte den Namen "Walter Surewater" hervor, ein Bewohner der Bronx mit über 237 Strafzetteln wegen Falschparkens, der Großteil davon bezahlt.

Wir haben ihn zu Dr. Peters Anwesen verfolgt und wurden Zeugen einer Übergabe zwischen Dr. Peters und Mr. Surewater.

Auf seinem Heimweg haben wir ihn angehalten und ich habe den Pseudopriester ein wenig ausgefragt. Er meinte, das Geld aus der Übergabe sei eine Spende für seine Gemeinde. Ich glaube ihm zwar nicht wirklich aber ich habe keine Hinweise auf den Grund seines Aufenthalts bekommen.

Nach diesem Abstecher aufs Land haben wir den Tierpfleger Henry besucht. Sein Zustand war stark alkoholisiert. Er machte einen sehr niedergeschlagenen Eindruck. Das Verschwinden des Wolfes scheint ihn persönlich zu treffen. Er erläuterte uns seine Sichtweise der Probleme mit dem Wolf. Eine Hexe, die nach Plastikblumen roch, hat Sheela, so heißt die Wölfin, den Geist geraubt. Nach Henrys Einschätzung würde eine Zusammenführung zwischen Sheela und einem Rudel Wölfe bei der Wiederfindung ihres Geistes helfen. Als Alternative nannte Henry "Rollender Donner", man kann sie wohl im Central Park treffen. Er warnte uns jedoch, dass diese Dame sehr gefährlich ist. Ich denke es handelt sich auch bei ihr um einen Werwolf und die Verbindung zu Henry einem Ausgestoßenen ist uns nur bedingt hilflich. Henry habe ich gezeigt wie er mich telefonisch erreichen kann, da er meine Karte nicht lesen konnte.

Gerüstet haben wir im Central Park unsere Untersuchungen fortgesetzt. Wir konnten schnell jemanden finden der uns Auskunft über "Rollender Donner" geben konnte. Ich habe ihm die Siutation geschildert und nach mehreren Anläufen hat er sie dann verständigt. Sie möchte, dass wir uns nicht in fremde Angelegenheiten einmischen.

Resigniert habe ich mit unserem Kontakt noch Frisbie gespielt bis Abends und versucht ihn von meinen guten Absichten zu überzeugen. Er gab mir eine Streichholschachtel und meinte, dass sie in der Nähe des Geistes zu rasseln anfängt.

Zuhause gab Richard mir einen Hinweis auf den Sanctuary Club in der 6th Avenue.

Im Sanctuary Club fand ich den Geist, mit Hilfe der Streichholzschachtel, an einer Frau names Kiara White. Diese gab sich jedoch unwissen und abweisend.

Außer mir waren noch Dr. Peters, Professor Sullivan, Richard und die Bedienung bei einer Gegenüberstellung mit Frau White anwesend. Wir baten sie den Geist herauszugeben und stattdessen unsere Unterstützung bei ihrem Unterfangen anzunehmen.

Sie weigerte sich, erklärte sich jedoch bereit uns mitzunehmen, als Schutz für den Wolfsgeist. Wir warten aktuell auf die Ergebnisse einer Analyse von Professor Sullivan und suchen parallel nach magischen Lesegläsern mit denen wir den Vorgang beschleunigen könnten.

In wenigen Tagen beginnt unsere Reise, ich treffe Vorbereitungen.

Innerhalb weniger Tage hatte der Professor ein Ergebnis und wir machten uns auf den Weg ins Bermuda Dreieck. Dort sollten wir mit Hilfe einer Art Armbanduhr-Smartphone-Hybrid zu unserem Bestimmungsort reisen.

Wir fuhren mit einem Fischer von Cuba aus los und erreichten zeitig unser Ziel. Am Bestimmungsort wurde die Maschine aktiviert und wir fanden uns auf dem Time Square wieder. Die Bevölkerung dort wirkte komisch war jedoch friedfertig. Kiara übergab mit in einem Austausch von Körperflüßigkeiten, oraler Art, Sheelas Geist. Ein durchaus merkwürdiges Gefühl.

Ihre kranke Schwester führte sie in einem großen Koffer mit, in Wirklichkeit war sie bereits tot. Als ich sie darauf ansprach bestätigte sie mir dieses wirkte jedoch zuversichtlich, dass ihr am Bestimmungsort dieser Zustand helfen würde. In der Kürze der Zeit hat sie mir erklärt wie man das Gerät einstellen kann. Durch meine magischen Hände fanden wir sicher zurück ins Bermuda Dreieck.

Nachdem wir zum Boot zurückgeschwommen waren mussten wir feststellen, dass Pablo, unser Kapitän, schon geraume Zeit tot war.

Wir werden die Überführung des Geistes bei nächster Gelegenheit durchführen. Der Wolf wird danach als gefunden gemeldet und wieder in den Zoo überführt.

Weitere SchritteBearbeiten

Überführung des Geistes zum Körper des Wolfes Sheela.

Demolierung des Mauerwerks in der Columbia University(abgeschlossen)Bearbeiten

[[Michelle Steiner|
Columbia-university

Columbia Universty, New York City

Michelle]] hatte mir über diesen Vorfall bereits aus den FOX News berichtet gehabt. Die Täter wurden dort als radikal-links-extremistische Kommunist-Demokraten gemutmaßt.

Ohne die Demolierung meines neuen Gartens in der gleichen Art und Weise, wie es in der Universität vorgefallen ist hätte ich diesen Fall als unzutreffend für die Abteilung abgetan.

ErmittlungenBearbeiten

Bei der Verfolgung des Täters in meinem Garten, traf ich Richard, mein neuer Gärtner, dieser meinte es war ein Mann mittlerer Größe mit braunen mittellangen Haaren. Er erweckte den Eindruck voll auf Droge zu sein. Genauere Angaben konnte er allerdings nicht machen.

Ich habe mehrere Fotos von den Spuren in meinem Gartenhaus, Rosenbeet und der Hecke gemacht.

Die Zerstörung enstand während eines Kampfes zwischen Richard und Kiara. Der Fall ist damit für mich abgeschlossen. Da wir nie offiziell beteiligt waren, soll sich die örtliche Polizei um eine Stellungsnahme kümmern.