FANDOM


Richard Bog(29) "erwachte" streng genommen nicht; für Ihn ist es ganz normal im Schlaf wundersame Träume zu haben und Stimmen zu hören sowie Gesichte zu haben. Seine Familie war früh besorgt und hat Ihn schlußendlich in Behandlung gegeben. Er ist offiziell psychisch Erkrankt. Shizophrenie mit Audiovisuellen Halluzinationen lautete die Diagnose. Auch seine Cousine welche damals Psychologie studierte(und noch nicht erwacht war) konnte er (damals) nicht von seinen Fähigkeiten überzeugen; natürlich bedingt durch die Tatsache, dass er nur im Schlaf Zugang zu seiner Magie hatte. So kam es, dass er die Schule geschmissen hat und als Rumtreiber und Tagelöhner sich über Wasser hielt. Erst später durch den Kontakt mit anderen Erwachten stellte er fest, dass er selbst seit er sich erinnern kann im Schlaf Magick wirkt. Seit seiner ersten Begegnung mit anderen Erwachten ist er überzeugt, dass es keinen grundlegenden Unterschied zwischen Wachen und Träumen gibt. Darauf aufbauend vermutet er, dass der erste Traum frei von der Trennung von Traum und Realität ist.


KindheitBearbeiten

Richard war schon immer ein lebhaftes phantasievolles Kind, dass durch die erdrückende Realität immer mehr in Träume abglitt, bis er irgendwann nur noch wach war, um das allernotwendigste zu erledigen, den Rest der Zeit verbrachte er mit Träumen.

Richard wuchs in einer typischen Kleinfamilie in einem überfüllten Wohnblock auf. Der Vater arbeitet am nahegelegenen Hafen, die Mutter arbeitet im Wal Mart. Ging zur Schule, erlebte Abenteuer mit realen und eingebildeten Freunden und sonderte sich aufgrund der wachsenden Kluft zwischen seinen Träumen und der fehlenden Akzeptanz im Freundeskeis dafür immer mehr ab.

BeziehungenBearbeiten

Aufgrund seiner offenen Bevorzugung von Träumen und der daraus resultierenden Distanz zu seinem sozialen Umfeld hat Richard wenig (reale) Freunde. Seine Eltern halten minimalen Kontakt zu ihm, weil es sich "so gehört". Außerhalb des wöchentlichen Pflichtanrufs und der Familienfeiern besteht kaum Kontakt. Eine Ausnahme ist die Cousine Klara Peters(der Vater Harold Bog ist Ihr Onkel) Sie greift Ihm regelmäßig finanziell unter die Arme wofür er bei der Gartenarbeit mit anpackt. In der Regel ist er zweimal im Jahr eine ganze Woche bei Ihr auf dem Anwesen


Eine besondere Stelle nimmt auch Morpheus ein. Der "imaginäre" Freund seit Kindertagen. Morpheus ist ein (Erd)Elementar welcher Richard seit er durch den Avatarsturm "wirklicher" wurde als Vertrauter dient.


Zu Anfang hat Richard sich nach der Schule mit Zeitarbeit und Gelegenheitsjobberei sein bescheidenes Auskommen erwirtschaftet. Mittlerweile ist er dazu übergegangen seine Talente in der Art eines Söldners zu Geld zu machen. Ohne diese Notwendigkeit wäre er kaum in der wachen Welt anzutreffen. Je nach aktuellem Wohltand ist er bereit die verschiedensten Tätigkeiten auszuüben und hat sich bereits ein wenig Ruf in gewissen Kreisen erarbeitet günstig und ohne Fragen Jobs zu übernehmen.

HintergründeBearbeiten

Richard bewohnt ein winziges Apartment in einem heruntergekommenen Stundenhotel in Hells Kitchen. Materiellen Besitz hat er so gut wie keinen. Seine spartanische Einrichtung beschränkt sich auf das notwendige. Einzige Ausnahme ist der winzige abgetrennte Schlafraum, welcher über eine bequeme Schlafstatt und allerlei Überbleibsel aus experimentierfreudigen Zeiten verfügt: New-Age Meditationsteppich(dient nun als Bettvorleger), verschiedene Duftkerzen und Weihrauchbecken. Reste von Drogen(vertrocknete Pilze und Dope), altes Kasettendeck mit gregorianischen, tibetanischen sowie indianischer Meditationsmusik. Der Knoten im Schlafzimmer entstand durch den wiederkehrenden Wechsel in die Traumreiche und hat eine dynamische (träumend) Resonanz. Der Knoten wird von einem seltsamen Geist bewacht, der sich hier von der Resonanz ernährt.

Von hier aus betritt Richard immer noch am häufigsten seine Träume.

Der wertvollste Besitz ist sein Talisman den er zusammen mit seinem verschwundenen Mentor erschuf: Die Augen des Träumers(welche Morpheus besitzt)

Die Entität Morpheus ist eine Facette von Richard bedingt durch seinen Ursprung als imaginärer Freund. Er ist der Beschützer und der große Bruder den er nie hatte.

Wie sein Namensgeber ist er fahig seine Gestalt zu ändern und nutzt dies auch leidlich aus. Seine normale Gestalt ist ein 5 Fuß großer Gnom mit verwitterter irdener Haut, langen Armen und kurzen Stummelbeinen.

Zur Tarnung seiner übernatürlichen Herkunft ist er in der Regel als Kind gekleidet mit weiten zusammengestoppelten Kleidern und unterschiedlichen Kinderfaschinkostümen(inklusive Plastikmasken)

AusbildungBearbeiten

Den größten Teil seiner Fähigkeiten hat sich Richard selbst erschlossen; teils durch Beobachtung und Nachahmung teils durch Versuch und Irrtum(hauptsächlich im Traum). Bis vor ein paar Jahren hatte er auch einen Mentor namens Loki. Er gab in seinen Träumen unterricht und Ratschläge(sie trafen sich niemals in der wachen Welt). Er war auch derjenige, welcher die magische Macht beisteuerte den Talisman zu erschaffen, auch wen das Binden und die Investition des Willens durch Richard geschah.

In den Wirren des Avatarsturms verschwand Loki spurlos, und ward seither nicht mehr gesehen. Seltsamerweise war Morpheus seit diesem Zeitpunkt nicht mehr "eingebildet" sondern so fest und real wie die Erde selbst. Möglicherweise hat er Splitter von besonders der Erde verbunden Wesen absorbiert, möglicherweise...